Dr. med. Klaus Ruhnau
Dr. med. Klaus Ruhnau

Dr. med. Klaus Ruhnau

Facharzt für Chirurgie

Vita

1977-1983
Medizinstudium Ruhr Universität Bochum und Universitätsklinikum Essen
1984
Promotion an der Universität Essen (Summa cum laude)
„Wertigkeit der Metrizamid-Myelographie und der Diskographie in der Diagnostik“ - eine prospektive Studie
1983-1987
Assistenzarzt in der Allgemeinchirurgie am St. Marien-Hospital Gelsenkirchen-Buer
(Dr. med. Johannes Löhnert)
1987-1990
Assistenzarzt in der Allgemeinchirurgie am Klinikum Niederberg in Velbert
(Priv. Doz. Dr. med. Ulrich Drüner)
1990
Facharzt für Chirurgie
1990-1993
Oberarzt der Allgemeinchirurgie am St. Marien-Hospital Gelsenkirchen-Buer
(Dr. med. Johannes Löhnert)
1993-2005
Leitender Oberarzt am St. Marien-Hospital Gelsenkirchen-Buer
(Dr. med. Johannes Löhnert)
2005-2012
Chefarzt der Orthopädie und Unfallchirurgie am St. Marien-Hospital Gelsenkirchen-Buer
2009-2012
Ärztlicher Direktor des St. Marien-Hospitals Gelsenkirchen-Buer
seit 01/2013
Gemeinschaftspraxis Dres. med. A. Rosenthal, Dr. med. B. Schubert, PD M. Wiese und Viktoria Klinik Bochum
seit 01/2014
Gemeinschaftspraxis Dr. med. A. Rosenthal und Dr. med. B. Schubert und Viktoria Klinik Bochum
seit 2015
Oberarzt an der Chirurgischen Klinik Ev. Krankenhaus Castrop-Rauxel

Zusatzbezeichnungen:

  • Sportmedizin seit 1987
  • Manuelle Therapie (Chirotherapie) seit 1989
  • Rettungsarzt seit 1989
  • Ärztlicher Qualitätsmanager seit 1999

Verbandsmitgliedschaften u. Aktivitäten:

Spezialgebiete:

  • Knieendoprothetik einschließlich Revisions- und Wechseloperationen (eigene Erfahrung an mehr als 2500 Knieendoprothesen, davon mehr als 250 Knieprothesenrevisionen)
  • Arthroskopische Chirurgie von Knie- u. Sprunggelenk einschließlich Knorpel-Knochentransplantation und autologer Knorpelzelltransplantation (ACT) (eigene Erfahrung mit der ACT an mehr als 600 Patienten seit 1996)
  • Umstellungsosteotomien an Ober- und Unterschenkel
  • Behandlung von Patella- und Patellagleitlagerpathologien
  • Behandlung von Knochenerkrankungen wie Knochenmarködem, Osteonekrose, Osteochondrosis dissecans, Osteoporose, Pseudarthrosebehandlung
  • Stammzelltherapie und Stammzellforschung für Knochenheilungsstörungen und Knorpelersatztherapie